Archiv der Kategorie: ASD

Mülheim und Oberhausen auf Platz 2 und 3

Platz 2 und 3: Bei den Olympischen Spielen wäre das super, aber beim „Wettbewerb“ um die Spitzenplätze in der pro-Kopf-Verschuldung liegen gleich zwei Städte aus unserem ver.di-Bezirk bundesweit gaaaanz vorne. Mehr dazu >>> hier in der WELT vom 2.11.2018

Haushaltsrede des Stadtkämmerers

13 Seiten >>> das kann man in ein paar Minuten schaffen

und wer ein WAZ-plus-Abo hat, kann hier >>> noch mehr lesen über den geplanten Abstieg vom Schuldenberg.

Und wie man hier sieht, denkt man im Rat auch über eine „aktive Rolle“ der Stadt in der Wohnungspolitik nach: Man freut sich über „niedrige Bauzinsen und steigende Mieten„.    Hallo ….

Steine oder Menschen ??

Müssen wir denn nun annehmen, dass die Verbesserung der Arbeitsbedingungen im ASD nach Meinung der WAZ nicht „wirklich zwingend nötig ist“.

Wer soll sich denn an der schönen „Bausubstanz“ erfreuen, wenn der gesellschaftliche Zusammenhalt den Bach runter geht, Herr Stenglein??

Zu dem Thema der „Investitionen“ in der Stadt Essen (…und zu der Frage, in welche Bereiche investiert werden soll) hier eine allerdings eher schwammige Pressemeldung der SPD-Ratsfraktion.

Medien über die JHA-Sitzung

>> Radio Essen berichtet über die JHA-Sitzung am 11.9.2018
>> ein großer Artikel in der WAZ , in dem auch Martina Peil zu Wort kommt – eine kürzere Fassung in der Onlineausgabe der WAZ. Wenn man gaaaaaanz nach unten scrollt auf dieser Seite, findet man einige treffende Leserkommentare !

Wir erhielten einen Kommentar, dessen Autor/in allerdings anonym bleiben möchte:

Medien über die JHA-Sitzung weiterlesen

ver.di zum Jugendhilfeausschuss am 11. September 2018

11. September 2018: Der Tag der Wahrheit naht:

Wird sich der Jugendhilfeausschuss dazu durchringen, angesichts einer kritischen Zunahme von Kindeswohlgefährdungen in Essen mehr Personal für den Allgemeinen Sozialdienst zu fordern

oder

wird sich der Ausschuss mit einer Verwaltungsvorlage „beruhigen“ lassen, die zwar die Situation in Essen zutreffend beschreibt, aber nicht bereit ist, daraus Konsequenzen zu ziehen?

ver.di zum Jugendhilfeausschuss am 11. September 2018 weiterlesen