Solidarität mit der Streikenden an der Uni-Klinik

Der Streik geht weiter – Streikversammlung beschließt einstimmig Streiks für Entlastung 

Eindrücke von den letzten Streiktagen hier im Film zum Streik auf youtube 

Auf >>> Facebook es Infos zum Streik am UK Essen 

Der dritte und vierte Streiktag waren ein voller Erfolg! Ca. 400 Beschäftigte folgten an beiden Tagen dem Streikaufruf der Gewerkschaft ver.di und protestierten für bessere Arbeitsbedingungen und mehr Personal! Zusammen mit den Düsseldorfer Streikenden wurden am Mittwoch vergangener Woche in kürzester Zeit fast 1.300 Unterschriften in der Innenstadt von Essen gesammelt, die die Vorstände der beiden Unikliniken auffordern, endlich die Tarifverhandlungen aufzunehmen – es war deutlich spürbar, dass die Bevölkerung hinter uns steht!

Am Donnerstag berieten die Streikenden, wie es weitergeht, und fassten mit großer Ernsthaftigkeit und Begeisterung den Beschluss, weiter Druck auf den Vorstand zu machen und bereits ab Montag, den 2.7. weiter zu streiken! Gemeinsam wurde diskutiert, dass die Bombenuntersuchung und potentielle Entschärfung (Donnerstag – Samstag) nicht bestreikt wird, aber eine Ausweitung der Streikdauer jetzt auf drei Tage das richtige Signal an den Vorstand ist – daraus folgt: Montag bis Mittwoch gehen die Streiks weiter

Zum Download:

>>> Warnstreikaufruf  für Montag, 2.7. bis Mittwoch 4.7

>>> Warnstreikablauf für Mittwoch, den 4.7.

Nach Verhandlungen mit dem Vorstand konnte am Freitagabend erneut eine Notdienstvereinbarung für die Streiks erreicht werden. Diesmal gilt: Für Montag bleiben die Regelungen wie für die beiden letzten Streiktage bestehen, ab dem Frühdienst am Dienstag gilt eine neue Notdienstvereinbarung. In dieser konnte erstmals vereinbart werden, dass neben der deutlichen Reduzierung der OP-Kapazitäten auch sieben Stationen komplett geschlossen, sowie in  fünf weiteren Bereichen Betten reduziert werden. 

Als letztes wollen wir einladen, uns bei der Aktion am Montag Mittag zu unterstützen: Ab 13:00 Uhr tagt der Aufsichtsrat des Universitätsklinikums, der sich bisher klar gegen einen Tarifvertrag Entlastung ausgesprochen hat. Ab 12:30 Uhr treffen wir uns vor dem Verwaltungsgebäude und machen dem Aufsichtsrat deutlich, dass wir nicht aufhören werden, für einen Tarifvertrag Entlastung zu kämpfen. Der Aufsichtsratsvorsitzende, Prof. Dr. Bitter-Suermann ist angefragt, uns die Sicht des Aufsichtsrats zu erläutern.

Und das >>> schreibt die WAZ heute, am 3.7.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*