Schlagwort-Archive: Tarifrunde

Weitere Warnstreiks nach Ostern ???

„Verdi ruft gleich nach den Osterferien wieder zum Streik auf“ … schrieb die WAZ am 29. März und zitierte Gabi Schmidt von ver.di NRW.

Auch mit unserer Essener Bezirksgeschäftsführerin Henrike Eickholt sprach die WAZ: „Längst sei der öffentliche Dienst „gehaltsmäßig abgehängt“, in Essen und anderswo werde es bereits immer schwieriger, geeignete Mitarbeiter zu finden.“

Informationen zu der weiteren Entwicklung gibt an dieser Stelle im Laufe der nächsten Tage.

Tarifrunde: Bund und Kommunen weisen ver.di-Forderung zurück

Bund und Kommunen weisen unsere Forderung nach Lohnerhöhungen um 6 Prozent, mindestens aber um 200 Euro, als nicht erfüllbar zurück.

Wir sind es ihnen nicht wert.

Dagegen halten wir: Wir sind es wert … und dafür werden wir noch einen Gang zulegen.

Lest und verbreitet >>> das aktuelle Flugblatt.

Etwas ganz Pfiffiges haben sich die Kolleginnen und Kollegen in Gelsenkirchen ausgedacht: Eine „Verzichtserklärung“ für Leute, die sich gerne den Mitgliedsbeitrag in der Gewerkschaft sparen, aber von den Erfolgen der Gewerkschaft profitieren möchten.

Das wird wahrscheinlich niemand unterschreiben, aber als „kleiner Stich“ ist es sehr gut geeignet …

Gesicht zeigen für unsere ver.di-Forderungen!

Tarifrunde 2018 – Wir sind es wert!

Die Tarifrunde 2018 nimmt Fahrt auf. Die ver.di-Mitglieder fordern eine Entgelterhöhung von 6% für 12 Monate, mindestens einen Betrag von 200 Euro.

Der Öffentliche Dienst hat immer noch Nachholbedarf im Vergleich mit anderen Branchen. Die Steuereinnahmen sprudeln und das Gehaltsgefüge in den Verwaltungen muss attraktiver werden, um qualifiziertere Fachkräfte zu gewinnen und auch junge Leute für den ÖD zu gewinnen. Die Beschäftigten der Kommunen leisten täglich wertvolle Arbeit für die BürgerInnen, sie machen durch ihre Dienstleistungen die Städte lebens- und liebenswert. Im Folgenden zeigen Beschäftigte der Kommunen im Bezirk Ruhr-West Gesicht für ihre Forderungen und erklären, warum sie es wert sind.

 

Kommt der große Streit …

Kommt der große Streit wegen 200 Euro? … fragt die WAZ heute.

Mit dem „großen Streit“ ist wohl ein Streik gemeint und 200 Euro, das ist der Mindestbeitrag, um die unsere Gehälter nach Meinung von ver.di steigen sollen. Dies werde „ein harter Streitpunkt in der Tarifrunde“ – meint Arbeitgebervertreter Böhler.

Tarifkonferenz am 18.1. in Oberhausen

Ein Bericht von der bezirklichen Tarifkonferenz am 18.1. in Oberhausen. Aufgabe der Konferenz war, die Forderungen für unsere Tarifrunde im öffentlichen Dienst zusammenzutragen.

Tarifkonferenz am 18.1. in Oberhausen weiterlesen

Tarifrunde im öffentlichen Dienst

An alle Vertrauensleute im Fachbereich Gemeinden

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

anbei erhaltet ihr erste Informationen zur begonnenen Tarifrunde im öffentlichen Dienst. Bitte lest euch das >>> Tarifinfo und das >>> Vertrauensleute-Info durch und gebt es an eure Kolleginnen und Kollegen im Umfeld weiter.

In dem VL Info weisen wir darauf hin, dass ihr mit einem Fragebogen zu den KollegInnen geht. Sobald dieser Fragebogen fertig ist, sende ich ihn euch zu. So können wir bei unserer VL-Versammlung am 28.11. vielleicht schon erste Eindrücke zusammentragen.

Endspurt Entgeltordnung: Erinnert bitte alle Mitglieder daran, sich noch zur neuen Entgeltordnung beraten zu lassen. Nur wer bis zum 31.12.2017 einen Antrag gestellt hat, hat eine Chance im Zuge der Überleitung in diese neue Entgeltordnung höhergruppiert zu werden. Dazu haben wir gestern >>> diese Informationen bereitgestellt.

Viel Spaß beim Quatschen mit den KollegInnen  🙂

Mit freundlichen Grüßen

Martina Peil
Fachbereich Gemeinden
ver.di Bezirk Essen
Tel.: 0201 24752 12
martina.peil@verdi.de