Weg sind sie, die Milliarden

Wochenendlektüre zum Sich-an-den-Kopf-fassen: Wie europäische Staaten sich über Jahre von einer Bande von ausgefuchsten Kriminellen ausplündern ließen: Cum-Ex-Geschäfte kosten die europäischen Steuerzahler 55 Milliarden: Nachzulesen hier >>> in der ZEIT und der Film dazu hier >>> im ARD-Panorama.

Am meisten gab es wohl in Deutschland zu holen …

Man möchte am Ende nur noch zweierlei wissen:

  1. ob die Milliarden so einfach „weg“ sind – oder ob „die Staaten“ in der Lage sein werden, das Geld zurück zu bekommen und
  2. ob die „Verantwortlichen“ in den Ministerien, die jahrelang mehr oder weniger zugeschaut haben, zur Rechenschaft gezogen werden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*