Kita-Forum am 1. Juli

An alle städt. Kitas in Essen, Kita Forum, ver.di Mitglieder in Kitas (auch mit der Bitte, dies an interessierte Kolleg*innen weiterzuleiten)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich freue mich, dass wir uns morgen, 1. Juli, um 17.00 Uhr zum Kita Forum hören. Den Zugang zur Videokonferenz entnehmt bitte der
>>> beigefügten Einladung
. Ich hoffe, ihr findet auch bei schönem Wetter ein wenig Zeit für unseren Austausch.

Der Kita-Personalcheck (Fragebogenaktion) ist bereits angelaufen und wer möchte, kann auch schon daran teilnehmen. Die Befragung findet als Online-Befragung statt, d.h. Ihr  gelangt über diesen Link >>> https://mehr-braucht-mehr.verdi.de  zum Kita-Personalcheck.

Martina Peil

Kita-Alltag nach über einem Jahr Corona

Die Inzidenz-Werte sinken langsam, aber sicher. Die Lage scheint sich zu entspannen … es kommt sogar schon Urlaubs-Vorfreude auf. Also alles „in Butter“? 

Wir wollten es genauer wissen und sprachen mit einer Kollegin einer Kita in Essen. Lest, was sie uns und der Öffentlichkeit zu sagen hat:

„Nein … bei uns ist keinesfalls alles „in Butter“ … im Gegenteil: Wir sind nach wie vor nicht geschützt vor Infektionsrisiken.

Und das frustriert uns ziemlich – vor allem im Vergleich mit Schulen.

Vor einem Jahr hieß es noch, dass kleine Kinder, Kinder im Vorschulalter, keine Viren übertragen können. Dass das nicht stimmt, ist seit Monaten klar, aber trotzdem gilt für die Kitas – im Gegensatz zu Schulen – keine Testpflicht.

Außerdem haben wir den Eindruck, dass die „Notbetreuung“, die ja für die Kitas offiziell immer noch gilt, längst nicht mehr praktiziert wird und dass wir fast wieder im Normalbetrieb sind. Natürlich verstehen wir die Eltern, die im Betrieb oder im Homeoffice ihrer Arbeit nachgehen wollen, aber wir haben überhaupt keine Möglichkeit, uns selbst zu schützen.

Ja – wir können den Eltern nahelegen, die Regeln für die Notbetreuung zu beachten, aber wir haben das Gefühl, dass da sehr oft gar nicht weiter nachgedacht wird – nach dem Motto „Die Kita ist ja geöffnet“.

Warum gilt die Testpflicht nicht auch für Kitas?

Lolli-Tests wären gerade für Kinder im Kita-Alter doch bestens geeignet.

Wir sollen verstärkte Hygieneregeln beachten aber so oft und spontan, wie Kinder herumtollen und z.B. die Türklinke anfassen, können wir wir überhaupt nicht „hinterherputzen“.

Kein Kleinkind wird, wenn es niesen oder husten muss, daran denken, dass es in die Armbeuge niesen oder husten soll.

Im engen Kontakt unter uns Kolleginnen tragen wir natürlich eine Maske, aber wenn man weiß, wie wichtig Mimik gerade für Kleinkinder ist, die das gesprochene Wort nicht immer genau verstehen, dann wird doch klar, dass eine Maske unsere pädagogische Arbeit enorm erschwert.

Unsere tägliche Gruppenstärke ist bei ca. 80 %

Wir arbeiten im direkten Kontakt mit Kindern, können solche Risiken überhaupt nicht vermeiden. Wir wickeln die Kinder, nehmen sie auch manchmal auf den Arm – enger kann der Kontakt zu Kindern doch gar nicht sein – und trotzdem denkt in der Politik offensichtlich niemand an unsere Situation.

Und das stößt uns wirklich sauer auf.“