Warnstreik

„Volles Haus“ bzw. voller Platz  am Kennedyplatz

Insgesamt haben heute ca. 3.500 Streikende an der Kundgebung teilgenommen (mit Ruhrbahn, Entsorgungsbetriebe, Arbeitsamt, Sparkasse, Ruhrverband, Emscher-Lippe Genossenschaft und Krankenhäusern)

Einbezogen war die Stadtverwaltung mit den Stadtämtern, dabei auch Kitas, OGS, Schulhausmeister, Friedhöfe, Straßenbau, Jobcenter. Außerdem waren auch die Jugendhilfe gGmbH und der Regionalverband Ruhr aufgerufen. 

Wir fordern 6 % mehr Gehalt, mindestens aber 200 Euro und bisher gibt es kein Angebot. Die Jugend will neben 100 Euro mehr gern nach der Ausbildung übernommen werden und zwar nicht mit blöden Zeitverträgen.

Wir haben heute gesehen, dass die Streikbereitschaft gegeben ist und wir den Arbeitgebern die rote Karte zeigen können. Macht uns ein Angebot, dass wir nicht ausschlagen können, dann klappt’s auch mit dem Öffentlichen Dienst.

Wir bedauern, dass unsere Streiks immer auch die Bürgerinnen und Bürger treffen. Beschwerden richten Sie aber bitte an die Arbeitgeberseite, z.B. an den neuen Bundesinnenminister Horst Seehofer.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*