Archiv der Kategorie: Kitas

Probleme in NRW-Kitas

Presseinformation von ver.di NRW

ver.di mahnt: Massenhaft Sozialkontakte ohne ausreichenden Schutz in OGS und Kitas – solidarische Unterstützung sieht anders aus

Düsseldorf, 24. März 2020

Seit dem Wochenende schlagen die Wellen in den NRW-Kitas hoch, nachdem am Freitagnachmittag bekannt wurde, dass die bestehende Regelung zum Anspruch auf Notbetreuung in den Kitas erweitert wird. Einen Anspruch auf Notbetreuung haben laut NRW-Schulministerium alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können. Bei ver.di melden sich nun zahlreiche verunsicherte Erzieherinnen und Erzieher, die eine unvorbereitete Arbeitssituation vorfinden, die dazu führt, dass die Hauptprämisse „Sozialkontakte vermeiden“ völlig ad absurdum geführt wird.

Aus einzelnen Einrichtungen wird uns berichtet, dass nach der Ausweitung des Erlasses in den Kitas der Andrang so groß ist, dass es fast dem Normalbetrieb gleicht. Die Bildung kleiner Gruppen und die Vermeidung des Einsatzes von gesundheitlich gefährdeten Beschäftigten wird damit unmöglich gemacht. Aus vielen Einrichtungen erhalten wir die Nachricht, dass es keinerlei Schutzmaterial gibt, nicht einmal Schutzmasken, geschweige denn ausreichend Desinfektionsmittel“, mahnt die ver.di Fachbereichsleiterin Sabine Uhlenkott. Probleme in NRW-Kitas weiterlesen

Situation in den Kitas

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
die Anfragen zur neuen Situation in den Kitas mehren sich und führen zu großer Unsicherheit. Anbei findet ihr nun die aktuellen FAQs des Ministeriums dazu. Hier sind alle relevanten Fragen weitestgehend beantwortet.
Auch in der neuen Situation gilt es Sozialkontakte so weit wie möglich zu vermeiden und die Regelung beschränkt sich weiter auf Eltern die Schlüsselpersonen kritischer Infrastruktur sind. Die Entscheidung welche Kinder aufgenommen werden trifft die Leitung der Einrichtung ggf. nach Rücksprache mit dem Jugendamt. Der Personaleinsatz berücksichtigt Risikobeschäftigte, die möglichst nicht herangezogen werden und natürlich muss der Arbeitgeber Schutzmaßnahmen organisieren. Es dürfte somit nicht zu vollen Kitas kommen. Wir müssen jetzt die Arbeitgeber in die Pflicht nehmen, den Prozess ordentlich zu organisieren und den Schutz der Beschäftigten im Blick zu behalten. Situation in den Kitas weiterlesen

Für KollegInnen, die mit Kindern arbeiten

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Ihr seid systemrelevant! Ihr leistet einen existenziellen Beitrag dazu, dass Ärzt*innen, Pfleger*innen, Sanitäter*innen, Feuerwehrkräfte, Polizist*innen, Eure Kolleg*innen in den Kitas und viele andere ihre Arbeit machen können, um uns alle durch diese Krise zu bringen.
Daher bitten wir Euch, achtet auf Euch und Eure Gesundheit und die Gesundheit der Euch anvertrauten Kinder. Um Euch zu unterstützen, haben wir hier >>> Erkenntnisse zusammengestellt, die nach heutigem Kenntnisstand als sinnvoll gelten und deren Beachtung wir empfehlen.

Tarifrunde ausgesetzt

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
die Tarifrunde im Sozial- und Erziehungsdienst wird ausgesetzt. Beigefügtes Flugblatt haben wir soeben von unserer Bundesebene erhalten. Bitte verbreitet diese Information über eure Verteiler. Wir werden dies auch auf unsere Internetseite einstellen.
Solltet ihr Interessantes, Verstörendes oder eventuell auch Aufmunterndes über eure aktuelle Arbeitssituation zu berichten haben, lasst es mich wissen. Wir würden eure Beiträge dann auch gern auf unserer Seite veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen

Martina Peil
Fachbereich Gemeinden
ver.di Bezirk Ruhr-West
Teichstr. 4a
45127 Essen
martina.peil@verdi.de
Tel.: 0201 24752 12

Die für den 25. April geplante Veranstaltung in der Essener Innenstadt findet natürlich vorerst nicht statt ….

Terminkorrektur vom 3. März

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
wir haben einen neuen Termin für unsere wegen des Sturms ausgefallene Auftaktveranstaltung für die Tarifrunde im Sozial- und Erziehungsdienst. Der Auftakt soll nun am 10. März um 17 Uhr hier im Hause stattfinden. Wir hoffen, dass uns das Wetter diesmal keinen Strich durch die Rechnung macht und auf rege Teilnahme von euch.
Bitte hängt die beigefügte Einladung und das Flugblatt in euren Dienststellen aus.
Es ist wichtig, miteinander zu klären, was wir tarifpolitisch anschieben wollen. Weiteres Informationsmaterial >>> hier auf unserer Webseite

Bitte lest auch diese Pressemeldung der ver.di-Bundesleitung vom 4. März 

Mit freundlichen Grüßen

Martina Peil
Fachbereich Gemeinden
ver.di Bezirk Ruhr-West
Teichstr. 4a
45127 Essen

Terminkorrektur vom 25. Februar

Nach den Karnevalstagen wenden wir uns wieder der Realität zu: Die für den 10. Februar geplante Auftaktveranstaltung zur Tarifrunde musste ausfallen – Sturm „Sabine“ hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Am 10.März wollen wir die Veranstaltung nachholen. Eine gesonderte Einladung dazu kommt in den nächsten Tagen. Zur Einstimmung heute das ver.di-Flugblatt mit unseren Forderungen sowie ein Verweis auf die Erklärung der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände . Im Laufe der Woche kommt noch mehr Material …

Meldung vom 23. Januar

Erste Gespräche über die weitere Aufwertung von Sozial- und Erziehungsberufen haben – wie in 2015 verabredet – nun Ende 2019 mit den Arbeitgebern stattgefunden. Aber die Arbeitgeber sind noch dabei, sich zu sortieren und spielen offensichtlich auf Zeit.

Dennoch wollen wir jetzt Verhandlungen aufnehmen, auch wenn wir den Tarifvertrag S+E noch nicht gekündigt haben. (Wäre aber ab 30.06.2020 möglich.)

Was wollen wir für die Aufwertung tun? Wann wollen wir und wie wollen wir Aufmerksamkeit gewinnen und viele weitere Fragen und Themen möchten wir gern mit euch in dieser Auftaktveranstaltung  am 10. Februar um 17.00 Uhr im Gewerkschaftshaus Teichstr. beraten.

Einladungsflyer >>> hier zum Download

Herzlichen Gruß

Martina Peil
Fachbereich Gemeinden
ver.di Bezirk Ruhr-West
Teichstr. 4a
45127 Essen
Tel.: 0201 24752 12
martina.peil@verdi.deil

Kinder- und Jugendärzte für bessere Erzieherausbildung

Starke Worte der Kinderärzte: „Erzieherinnen und Erzieher leisten heute den wichtigsten Beitrag zur öffentlichen Bildung von Kindern.“ Deshalb fordern sie von der Ministerin „eine Verstetigung der Finanzströme, um damit Erzieherinnen und Erzieher besser ausbilden zu können und einen besseren Personalschlüssel in den Kitas zu verwirklichen.“ Hier >>> der Wortlaut der Erklärung