Archiv der Kategorie: neueste-meldungen

Mit „Wumms“ aus der Krise …

Rettungsschirm für Kommunen – Zukunft in Stadt und Land gestalten >>> Gemeinsame Erklärung von Deutscher Städte- und Gemeindebund und ver.di Bundesvorstand … das war der politische Wille von ver.di und dem Deutschen Städte- und Gemeindetag. Das Ergebnis der Beratungen der Bundesregierung wurde am 4. Juni verkündet. Drei Mal hat der Vizekanzler „Wumms“ gesagt. Mit doppeltem „m„!! Den >>> Spiegel hat das schon ziemlich beeindruckt. Hier >>> die Bundeskanzlerin im O-Ton. Die Landesregierung NRW wiederum hat „10 Impulse für die Stärkung von Konjunktur und Wachstumbeschlossen, die man >>> hier nachlesen kann.

Kita-Öffnung 8. Juni 2020

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen

über den 8. Juni 2020 werden wir künftig im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wohl noch öfter sprechen: Das Datum steht für die Kitas in Nordrhein-Westfalen für den Versuch, langsam zu einer „Normalität“ zurück zu kehren, von der noch niemand weiß, wie sie aussehen wird.

Erzieherinnen und Erzieher haben es in der Hand, ob und wie der Übergang zum Regelbetrieb „klappt.“

Je nach Alter und Größe der Kitas sind die konkreten Arbeitsbedingungen sehr unterschiedlich und mit Situationen wie dieser haben wir keine Erfahrungen. Es gibt daher noch etliche unbekannte Risiken, wie die >>> Diskussion über die von Kindern ausgehende Ansteckungsgefahr und die Tests an Kita-Kindern zeigt.

In den Eckpunkten zu Lockerungen im Kita-Bereichfordert ver.di deshalb: „besonders gut auf die Beschäftigten zu achten und gute und sorgfältig geplante Arbeitssituationen mit dem höchstmöglichen Gesundheitsschutz zu schaffen.“

Dazu gehört nach unserer Meinung unbedingt, dass den Kitas ausreichend Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt werden.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir alle freuen uns, wenn der gesellschaftliche Stillstand in den kommenden Monaten Schritt für Schritt abgebaut werden kann – trotzdem sollten wir nicht von heute auf morgen alle Vorsichtsmaßnahmen „vergessen“. Nicht ohne Grund heißt es in den Empfehlungen der Personalabteilung der Stadt Essen, dass in den Bereichen, in denen der Mindestabstand von 1,5 m nicht gewahrt werden kann und das Aufstellen von Spuckschutzwänden nicht möglich ist, „das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes empfohlen“ wird.

Wir verweisen noch einmal auf den >>> ver.di-Test, den wir auf dieser Webseite schon veröffentlicht haben sowie auf die ver.di – Fachempfehlung Nr. 1 zur Kita-Öffnung: Arbeitsschutz vom 28.05.2020

Achtet aufeinander, sprecht miteinander über Unsicherheiten. Wendet euch bei Zweifeln an den Personalrat und/oder natürlich auch jederzeit an uns im ver.di-Bezirk Ruhr-West.

Wir sind gespannt auf eure Erfahrungen, über die wir beim nächsten Kita-Forum sicherlich sprechen werden. Bitte lest auch diese aktuelle >>>ver.di-Flugblatt „Jetzt wird hochgefahren!?“l

Martina Peil
Fachbereich Gemeinden
ver.di Bezirk Ruhr-West
Teichstr. 4a • 45127 Essen
martina.peil@verdi.de

Warum Massentests in Kitas so schwierig sind

… fragt die >>> FAZ am 3.6.2020 und versucht, die Frage auch zu beantworten. Der Berliner Virologe Drosten hat seine Studie zur „Viruslast von Kindern“ überarbeitet und er bleibt dabei: „Kinder tragen eine ebenso hohe Viruslast wie Erwachsene – und sind mithin vermutlich genauso ansteckend.“ Die Öffnung der Kitas sollte deshalb „sorgfältig mit Hilfe von vorbeugenden diagnostischen Tests überwacht werden“.

Kita-Öffnung ab 8. Juni

Ab 8. Juni 2020 sollen die Kitas in NRW wieder „weitgehend normal“ geöffnet werden. Wegen ungeklärter Sicherheitsrisiken für die Erzieherinnen und Erzieher (… die damit natürlich auch zu Risiken für die Kinder und deren Eltern werden) halten wir eine weitgehende Öffnung ohne eine vorherige Klärung der Risiken für vorschnell.

Deshalb haben wir dem zuständigen Beigeordneten bei der Stadt Essen, Herrn Muchtar Al Ghusain, unsere Bedenken und Forderungen im Interesse der Erzieherinnen und Erzieher vorgetragen. Hier >>> unser Brief im Wortlaut 

Wir verstehen dies natürlich nicht als Kritik an der Verwaltung der Stadt Essen, sondern – wegen des hohen öffentlichen Interesses – als einen Beitrag zu einer transparenten Information auch auf kommunaler Ebene. Kita-Öffnung ab 8. Juni weiterlesen

ver.di-Aufruf: Kommunaler Rettungsschirm

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

in der aktuellen Situation kommen große Einnahmeausfälle und zugleich steigende Mehrausgaben auf unsere Städte und Gemeinden zu. Die finanzielle Situation bedroht vielerorts die Handlungsfähigkeit der Kommunen.

ver.di fordert einen Rettungsschirm für Kommunen. Vom Bundesfinanzminister gibt es aktuell einen Vorschlag, die Kommunen in großen Teilen zu entlasten. Der kommunale Solidarpakt 2020 ist ein guter Baustein für einen Rettungsschirm, wie wir ihn fordern. Schon Anfang Juni will das Bundeskabinett darüber diskutieren. ver.di-Aufruf: Kommunaler Rettungsschirm weiterlesen