Helfende Hände aus dem Ausland ???

„Der Deutsche Städtetag fordert von der Ampel-Regierung eine klare Strategie gegen den Fachkräftemangel in sozialen Berufen. “ … heißt es auf der >>>Webseite des Deutschen Städtetages.
Und weiter: „Wir rechnen mit 230.000 fehlenden Erzieherinnen und Erziehern in den Kitas sowie 300.000 fehlenden Pflegekräften in den kommenden Jahren.“

„Wir brauchen sehr viele Fachkräfte, die wir in Deutschland weder finden noch kurzfristig ausbilden könnten. … Ab 2026 greife zudem der Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung an Grundschulen. „Bis zu einer Millionen Kinder sollen dann zusätzlich betreut und gefördert werden. Auch dafür fehlt uns qualifiziertes Personal“

Die Lösung des Städtetages: „Dazu gehöre, in anderen EU-Staaten und in Drittstaaten „gezielt und schnell“ Fachkräfte für soziale Berufe anzuwerben sowie die Ausbildung junger Menschen vor Ort konkret zu unterstützen.“

Ob das wohl der richtige Weg ist?

Mit dieser Frage wünschen wir allen Kolleginnen und Kollegen ein gutes neues Jahr!!

 

Grafik: gdj_pixabay

 

Shares

Vielleicht eine gute Nachricht …

Ob das wohl eine gute Nachricht zum Jahresbeginn ist:
„Zehn Länder ergriffen Maßnahmen, um qualifizierte pädagogische Fachkräfte zu gewinnen und für die Zukunft zu halten. Dazu zählten unter anderem finanzielle Anreize in belasteten Sozialräumen – sogenannte „Brennpunktzulagen“. Außerdem wurde der Quereinstieg gestärkt, 1.600 Auszubildende profitierten von einer verbesserten Praxisanleitung und es konnten etwa 1.100 zusätzliche praxisintegrierte Ausbildungsplätze geschaffen werden. Damit stieg die Zahl der Ausbildungsanfängerinnen und -anfänger im Schuljahr 2019/20 um rund 3.100 und die Zahl der pädagogisch Tätigen um 28.000. Die Zahl der Fachkräfte erreichte im Jahr 2020 einen Höchststand (plus 4,6 Prozent).“
So steht es nämlich im „GUTE KITA BERICHT 2021“, den das Bundesfamilienministerium im Dezember 2021 veröffentlicht hat. Die Zahl der Fachkräfte erreichte einen „Höchststand“, stieg um 4,6 %. Aber solche Zahlen machen doch nur Sinn, wenn dazu gesagt wird, von welchem Jahr an diese Steigerung berechnet wird.

Wer den ganzen Bericht lesen möchte, möge hier >>> klicken

Shares

Alles Gute !!

Einfach war das zurückliegende Jahr nicht und das kommende wird auch noch so manche Widrigkeit für uns bereithalten. Trotzdem – oder gerade deshalb ! – ist unser Zusammenhalt als Gewerkschaft, als Interessenvertreterin für unsere Kolleginnen und Kollegen um so wichtiger.

Darum: Bleibt gesund und solidarisch und einander zugewandt. Wie schon Harry Potter sagte: „“Zusammenkommen ist ein Beginn, Zusammenbleiben ein Fortschritt, Zusammenarbeiten ein Erfolg.

Schaut auch den wunderbaren >>> ver.di-Weihnachtsfilm
Shares

Tarifrunde öffentlicher Dienst

Zum Jahresende noch eine „gute und wichtige Tat“  🙂 ?

Werde Tarifbotschafter*in

  • Du bist in einer Kita, im Ganztag, der Sozialarbeit oder in der Behindertenhilfe beschäftigt? Du willst bessere Arbeitsbedingungen, weil du unter den jetzigen Bedingungen leidest? Du bist bereit, dafür einzustehen und aktiv zu werden in der Tarifrunde Sozial- und Erziehungsdienst 2022? Du willst gemeinsam mit deinen Kolleg*innen und ver.di weitere Kolleg*innen gewinnen, um zusammen eure Interessen durchzusetzen? Dann bist du hier richtig: Werde Tarifbotschafter*in!

Qualifizierungsangebote für Aktive

  • Ob als Tarifbotschafter*in oder in Gesprächen über die Forderungen mit deinen Kolleg*innen: Wenn du in der Tarifrunde aktiv bist, haben wir die passenden Qualifizierungsangebote für dich!
    Mehr dazu auf >>> mehr-braucht-mehr.verdi.de

Die ver.di Bundestarifkommission für den öffentlichen Dienst hat die Kündigung der Tätigkeitsmerkmale und der Regelungen zum Gesundheitsschutz zum 31.12.2021 beschlossen. Die erste Verhandlungsrunde findet im Januar 2022 statt. Nun heißt es gemeinsam den Ablauf der Tarifrunde mit kreativen Ideen und konkreten Absprachen vorzubereiten. Worte der Anerkennung und Applaus haben gutgetan. Doch jetzt braucht es mehr!

In branchenspezifischen Videokonferenzen möchten wir euch über den aktuellen Stand der Tarifbewegung informieren und gemeinsam mit euch diskutieren, wie wir noch mehr Beschäftigte dafür gewinnen, sich unserer Solidargemeinschaft anzuschließen und sich für ihre eigenen Belange stark zu machen.

Termine

  • Kita & Ganztag / Hort
    Dienstag, den 11.01.2022 von 17-19 Uhr
  • Sozialarbeit (inklusive Kinder- und Jugendhilfe)
    Mittwoch den 12.01.2022 von 17-19 Uhr
  • Behindertenhilfe
    Montag, den 17.01.2022 von 17-19 Uhr

Der Link zur Anmeldung wird in Kürze auf
>>>mehr-braucht-mehr.verdi.de
bekannt gegeben.

Der Zugang für die Videokonferenz (Webex) wird ca. 2-3 Tage vor Veranstaltungsbeginn verschickt.

Shares

Beamt*innen … sagt wie es ist

An Beamt*innen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
anbei ein Anschreiben von unserem Beamtensekretär Wolfgang Cremer zur Übertragung des Tarifergebnisses auf die Beamt*innen.

Er schreibt hier u.a.:
„Heute habe ich vor allem eine konkrete Bitte an euch:
Wir brauchen in ver.di organisierte Beamt*innen (…) aus den Kommunen, vor allem aus den bürgernahen Dienstleistungsbereichen, die bereit sind, ihre Arbeitssituation zu beschreiben und zu sagen, warum einen Erhöhung der Besoldung aus ihrer Sicht richtig ist und kommen muss! Beamt*innen … sagt wie es ist weiterlesen

Shares

So nicht, Herr Minister !!!

Liebe Kolleg*innen,
damit Ihr bei Nachfragen gewappnet seid … und natürlich zur Kenntnis.

Gestern hat Familienminister Dr. Joachim Stamp in einem Interview der Sendung WestPol (WDR) behauptet, dass die Gewerkschaften und damit ver.di NRW eine verpflichtende Corona-Testung
von Kindern in Kitas durch Erzieher*innen ablehnen würde. Das Gegenteil ist der Fall!

Unsere Pressemitteilung, die diese Behauptung richtig stellt,  unter folgendem Link:
https://nrw.verdi.de/presse/pressemitteilungen/++co++413f593c-56aa-11ec-8d92-001a4a160100

Für Interessierte, hier das Interview: Ab Minute 20:00 geht es um Testungen für Kinder in Kitas:

https://www.ardmediathek.de/video/westpol/westpol/wdr/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLTFmYTcyMzVlLTNkMzItNDE5OS1hM2E4LWJkZWJjMWMxNmYzNA/

Kollegiale Grüße

Marlene Seckler
Gewerkschaftssekretärin
Sozial- und Erziehungsdienste
Mob: 0049 1511 250 5645
FB: https://www.facebook.com/verdigemeindennrw

Shares