Tarifeinigung … Probleme sind vom tisch

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
mit Spannung haben wir auf diese Nachrichten gewartet…
seit Mitte November haben wir mit dem Bund und der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeber (VKA) über die Umsetzung der Tarifeinigung vom 25. Oktober verhandelt und nun ist es geschafft. 20 Änderungstarifverträge sind jetzt bis in die letzte Formulierung geeint.

In der letzten Woche sah die Situation noch absolut verfahren aus und eskalierte die Auseinandersetzung am Thema Jobrad. Doch auch dieser Streit konnte beigelegt werden. Grundsätzlich ist es für Beschäftigte in den Kommunen, Sparkassen und kommunalen Betrieben nun möglich, per Entgeltumwandlung ein Dienstrad zu leasen.

Die im Raum stehende Verzögerung bei der Auszahlung der Tariferhöhung ab April ist vom Tisch. Für die Beschäftigten von Bund, Kommunen und kommunalen Unternehmen kann das Plus von 1,4 Prozent, mindestens aber 50 Euro im TVöD bzw. von 1,56 Prozent im TV-V pünktlich ausgezahlt werden. Für die Beschäftigten in den Sparkassen folgt die Erhöhung immerhin ab Juli 2021.

Die Tarifeinigung mit einer ganzen Reihe von Verbesserungen für die Beschäftigten in Zeiten der Pandemie war nur möglich durch den Einsatz vieler Kolleginnen und Kollegen in der Tarifrunde, bei Warnstreiks und Aktionen. Genauso haben die Empörung und viele Protestschreiben von Betriebs- und Personalräten und JAV’en zur drohenden Verzögerung der Auszahlung dazu beigetragen, dass die Tarifeinigung nun doch noch rechtzeitig erfolgreich umgesetzt wird.

Gemeinsam sind wir stark!

Christine Behle
stellvertretende ver.di-Vorsitzende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*