Vorhang auf …

Mehr als Geld
Claudia Hautumm_pixelio

Wie es so zugeht in den Tarifverhandlungen zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften, wer was wie zu wem sagt usw. … darüber erfährt man in der Regel nichts. Bei uns geht es ja auch nur um ein paar Euro Gehaltserhöhung oder eine angemessene Eingruppierung … nicht so wichtig also  🙂

Wie es aber zugeht, wenn einer, der wegen einem Millionenbetrug zu Lasten der Steuerzahler vor Gericht steht, vernommen wird bzw. wenn seine Anwälte sprechen – das zu lesen ist doch sehr interessant. Hier geht es um einen «feinen Herrn», der sich (bzw. seinen «Kunden») durch Ausnutzung einer Gesetzeslücke Millionen in die Tasche stecken konnte. Berger heißt der Herr und das
>>> Handelsblatt
berichtet über die Vorbereitung zu dem Prozess gegen ihn. Gute Wochenendlektüre …

Shares

Auf Arbeit. Der ver.di Podcast

Kommt mit ver.di „Auf Arbeit“! In unserem Podcast erfahrt ihr, mit welchen Themen sich die Gewerkschaft für alle Dienstleistungsberufe täglich so befasst. Hört Mutmach-Geschichten und Erfolgsstories von Arbeitnehmer:innen, die sich für eine bessere und gerechtere Arbeitswelt einsetzen, und erfahrt, was man mit gewerkschaftlichem Handeln alles erreichen kann.

Zum Reinhören >>> hier entlang

Shares

Alle sind in Urlaub …

… wirklich alle?

Mal abgesehen davon, dass es derzeit nicht besonders viel Freude macht, in den Urlaub zu fliegen, ist es ein guter Zeitpunkt, mal auf diese Zahlen zu verweisen:

Mehr als jeder fünfte Mensch in Deutschland (22,4 %) hat nach neuen Zahlen von Eurostat zu wenig Geld, um sich einmal im Jahr einen einwöchigen Urlaub von zu Hause weg zu leisten. Besonders bei vier von zehn Alleinerziehenden (42,1 %) reicht das Geld für Urlaub nicht aus. Das ist eine der höchsten Quoten in W-Europa und fast doppelt so hoch wie in den skandinavischen Ländern und nur von den Armenhäusern Spanien, Irland und Griechenland überboten  Von Paaren mit einem Kind könnten sich 18,1 % keinen siebentägigen Urlaub leisten. Bei drei Kindern und mehr steige die Quote auf 29,4 %. Die Inflation wird diesen für 2020 aufgezeichneten sozialen Skandal noch einmal vergrößern. “

Quelle: http://www.infoportal.uk/htdocs/info-portal.html#063

……….

 

Foto: Olaf Schneider_pixelio.de
Shares

Herzlichen Glückwunsch !!!

Nach 79 Tagen Streik haben die Kolleginnen und Kollegen, die an den sechs Uni-Kliniken in NRW gestreikt haben, heute – am 19. Juli 2022 – offenbar den Druchbruch und ein Ergebnis erzielt, mit dem sie zufrieden sein können.

„Es ist ein Zeichen. Ich bin wirklich stolz auf unsere Bewegung.“ … mit diesen Worten wird ein Krankenpfleger im >>> Kölner Stadt-Anzeiger zitiert.

>>> ZEIT online schreibt: „Nach Angaben der Gewerkschaft wird nun für weite Teile der Pflege das zulässige Zahlenverhältnis von Beschäftigten und Patientinnen und Patienten in jeder Schicht festgelegt. Bei einem Unterschreiten dieser Quote oder bei anderen Belastungen erhalten die Mitarbeiter Belastungspunkte. Für jeweils sieben Punkte gibt es einen zusätzlichen freien Tag als Belastungsausgleich. “

Weitere Details der Einigung werden wir in den nächstern Tagen erfahren (nachzulesen auf der „zuständigen“ >>> ver.di-Webseite ), aber trotzdem schon mal  HERRZLICHEN GLÜCKWUNSCH , liebe Kolleginnen und Kollegen.
Ein Beispiel, das Schule machen sollte … auch für die anderen Krankenhäuser außerhalb der Unis  (.. und für andere Branchen natürlich 🙂

 

Shares

Zeit für Regeneration muss sein

„Für alle Kolleg*innen soll es nun erstmals zwei Regenerationstage pro Jahr geben. Zwei weitere Tage können bestimmte Beschäftigte (siehe 3. FAQ) durch einen Teil der ebenfalls ausgehandelten Zulagen „eingetauscht“ werden. In Summe bis zu vier zusätzliche freie Tage pro Jahr. Wertvolle Zeit zum Durchatmen.“ Das ist eines der Ergebnisse der der dritten Verhandlungsrunde mit den kommunalen Arbeitgebern der Sozial- und Erziehungsdienste. Weitere einzelheiten auf >>> ver.di publik, unserer Mitgliederzeitung>

Shares

Annahme des Tarifergebnisses

Liebe KollegInnen,

anbei die Info zur Annahme des Tarifergebnisses. Es folgen in den nächsten Tagen noch das Flugblatt und berufsspezifische Flugblätter.

Info zur Annahme des Tarifergebnisses auf der Website von ver.di:

https://mehr-braucht-mehr.verdi.de/++co++f4e49d96-f126-11ec-94ec-001a4a160129

Darüber hinaus hat sich ver.di heute zum Gute Kita Gesetz geäußert. Die PM findet ihr hier:

Pressemitteilung zum Gute Kita-Gesetz:

ver.di mahnt die Bundesregierung zur Weiterführung des Gute-Kita-Gesetzes – ver.di (verdi.de)

Shares