… und wer schützt die Erzieher*innen?

Anders als bei dem Lockdown im Frühjahr 2020 können derzeit alle Kinder in die Schule kommen, ganz gleich ob die Eltern in systemrelevanten Berufen arbeiten oder nicht, die Kitas sind aktuell sogar komplett geöffnet und lediglich die Stundenanzahl der gebuchten Betreuung wurde reduziert.

WARUM? Schulen werden geschlossen, bzw. es findet Distanzunterricht statt, um die Lehrer*innen zu schützen, aber wer schützt die Erzieher*innen, die vorrangig den Notdienst im Offenen Ganztag in den Grundschulen leisten? Warum müssen die Eltern nicht nachweisen, dass eine Notbetreuung erforderlich ist – wie im Frühjahr?

Klare Regelungen gibt es leider nicht, Entscheidungen werden gar nicht oder nur sehr kurzfristig getroffen und die Kolleg/innen vor Ort sollen dies alles ausbaden bzw. regeln.

Die Erzieher*innen sollen die Kinder schützen, aber wer schützt die Erzieher*innen? … und wer schützt die Erzieher*innen? weiterlesen

Aktualisierung der Corona-Arbeitsschutzregeln

Mehr dazu hier bei >>> ver.di

Unsere Kollegen in Österreich haben eine sehr ausführliche Dokumentation und Fragensammlung zum Thema Homeoffice herausgebracht. Ihr Motto „Homeoffice braucht mehr als Vertrauen – nämlich gesetzliche Rahmenbedingungen!“ Auch wenn viele Aspekte nicht 1:1 übertragbar sind, ist ein Besuch der >>> Seite der Arbeiterkammer und des ÖGB empfehlenswert

Gute Arbeit im home-office

Der Bundesfachbereichsvorstand Gemeinden in ver.di hat Mindeststandards für Gute Arbeit im Zuhause verabschiedet.  Es geht darum, gute digitale Arbeit für alle zu erreichen und in kommunalen Dienststellen und Betrieben vergleichbare Arbeitsbedingungen zu schaffen – auch unter den Vorzeichen von Digitalisierung! Mehr dazu >>> hier bei ver.di Gemeinden

„Wir fordern einen Rechtsanspruch auf Homeoffice – jedenfalls da, wo es machbar ist“ … sagte DGB-Vorsitzender Hoffmann der Süddeutschen – berichtet >>> zdf.de

ver.di hilft bei den Steuern

Gerne verbreiten wir diese Nachricht von ver.di NRW

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Auftrag von Anika Teckentrup, übersende ich euch die Ausschreibung unserer >>>  Online-Angebote für ver.di Mitglieder „Steuern leicht gemacht – mit den ver.di Steuertipps. pdf-Datei 193 KB

Die Veranstaltung wird als Videochat über Webex durchgeführt und richtet sich an interessierte ver.di Mitglieder. Wir bitten um Weiterleitung über eure Verteiler!

Anmeldungen nehmen wir gerne entgegen unter: lohnsteuerservice.nrw@verdi.de

Besten Dank!

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

i.A. Sandra Braun
Mitarbeiterin im Sekretariatsdienst
Ressort 3 – Gewerkschaftliche Bildung, Mitgliederpolitik

ver.di
Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft
Landesbezirksverwaltung NRW
Karlstr. 123-127
40210 Düsseldorf

 

Foto: Stephan Funke_pixelio

Ist die Ansteckung mit Covid 19 ein Arbeitsunfall?

Seit Beginn der Pandemie ist immer wieder folgende Frage aufgetaucht: Ich arbeite mit Kindern/Jugendlichen: Was mache ich in meiner Berufsgruppe bei einer Ansteckung mit Covid 19?

Wer bei der Arbeit an COVID-19 erkrankt, sollte dies bei dem zuständigen Unfallversicherungsträger als Arbeits-, oder Wegeunfall, beziehungsweise Berufskrankheit anzeigen. Die Leistungen sind hier deutlich besser als bei der gesetzlichen Krankenversicherung. Das ist vor allem wichtig, weil bislang wenig über Spätfolgen bekannt ist. Mehr dazu hier >>> beim DGB.

Kitas in Not

Zum Jahresanfang allen Kolleginnen und Kollegen alles Gute!!

Das Jahr fängt mit den Problemen an, mit denen das alte aufgehört hat. Im Zentrum des Geschehens: die Kitas.

Kita in Not? Zu dieser Frage lädt Josefine Paul von der Landtagsfraktion der Grünen zu einer Onlinediskussion ein. Diese Einladung verbreiten wir gerne weiter … hier gibt es >>> mehr Informationen zu der Veranstaltung am 20. Januar

 

 

Alles Gute

Und ein Gedicht zum Jahresende:

Du, neues Jahr, sei ein Jahr des Lichtes,
der Wärme, des Schaffens und des guten Weins.
Nimm den Wucherern das Getreide
und lass das Getreide wuchern.
Setze dem Überfluss Grenzen
und lass die Grenzen überflüssig werden.

Schenke den Fröhlichen Wein
und den Weinenden Fröhlichkeit.
Gib den Messen bessere Käufer
und lass die Kaufleute besser messen
Schenke den Freunden mehr Wahrheit
und der Wahrheit mehr Freunde.

Gibt den Weisen Macht
und den Mächtigen Weisheit.
Gib den Regierungen ein besseres Deutsch
und den Deutschen bessere Regierungen.
Gib jedem Glauben seine Freiheit
und mach die Freiheit zum Glauben aller.

Michael Bing, 1862 (!)

 

 

 

 

 

Grafik rote Schleife: Stephanie Hofschlaeger_pixelio